Christen bauen mit an der Zukunft des Landes

Seit sieben Jahren ist Krieg in Syrien. Mehr als eine halbe Million Menschen haben ihr Leben verloren; unzählige Menschen sind körperlich und seelisch verletzt. Nahezu die Hälfte der Bevölkerung ist auf der Flucht. Viele unvereinbare Interessen, auch ausländischer Mächte, behindern bisher einen Friedensprozess in diesem Land. 

Seit fünf Jahren engagiert sich das GAW (EKD) für Christen in Syrien: Reparaturen von Kriegsschäden an kirchlichen Gebäuden, humanitäre Hilfe und Unterstützung für evangelische Schulen. In einem Gespräch mit GAW Generalsekretär Enno Haaks sagte der evangelisch-armenische Pfarrer Haroutune Selimian aus Aleppo: „Ich bin dankbar, dass Ihr an uns denkt und uns unterstützt. Unsere christliche Präsenz in Syrien ist wichtig für die Zukunft des Landes. Auch wenn viele von uns fliehen mussten - Syrien ist und bleibt unsere Heimat. Wir hoffen, dass Gewalt und Verfolgung enden werden, dass wir an einem neuen Syrien mit bauen können. Wir können und wollen zum Dialog beitragen und ausgleichend in die Gesellschaft hineinwirken.“

Keiner weiß, wie lange der Krieg in Syrien noch andauern wird. Als GAW sind wir für die Geschwister in Not da - danke, wenn Sie uns dabei helfen! (Stichwort: Christen in Syrien)