Diasporagemeinden in Bayern

Als Diasporawerk unterstützen wir evangelische Christinnen und Christen dort, wo sie in der Minderheit sind. Unser Förderschwerpunkt liegt derzeit in Diasporagemeinden in Mittel,- Süd- und Osteuropa, weil deren Finanzkraft oft sehr schwach und die materielle Not in der Regel größer ist als in deutschen Gemeinden.

Darüber hinaus unterstützen wir gerne auch bayerische Gemeinden und Institutionen, die sich in einer Diasporasituation befinden. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie ein Anliegen haben oder bei der Verwirklichung eines Projektes Unterstützung brauchen.

 

 

 

 

 

 

 

"Gustav II Adolf" vor der Erlöserkirche in Immenstadt - das GAW unterstützte 2013 die Sanierung der Fundamente.

Förderungskriterien

Für die Unterstützungen von Projekten in der bayerischen Diaspora gelten folgende Kriterien:

  • Die beantragende Gemeinde/Institution befindet sich in einer Diasporasituation
  • Projektanträge stellen können evangelisch-lutherische oder evangelisch-reformierte Gemeinden/Institutionen
  • Das Projekt ist entweder gemeindebezogen oder von übergemeindlicher Bedeutung (in die Umgebung/Region hinein wirkend)
  • Das Projekt ist zeitlich befristet
  • Das Projekt sollte auf Nachhaltigkeit angelegt sein
  • Die Antragstellung erfolgt vor Beginn der Maßnahme
  • Der Antrag umfasst Be­grün­dung und Finanzierungsplan
  • Nach Beendigung der Maßnahme erhält das GAW einen kurzen Bericht (gerne mit Fotos)  
  • Personalkosten können grundsätzlich nicht bezuschusst werden

Das Antragsformular finden Sie hier.